News


Voyager of the Seas

Freitag, den 06. September 2013

Seit dem 30.08.2013 bin ich jetzt für sechs Monate auf Weltreise auf der "Voyager of the Seas" und bestreite etliche Showauftritte. Ihr könnt meine Reise in meinem Blog mitverfolgen. Beste Grüße - Euer Clemens


Beendigung der Saison 2010/11

Dienstag, den 28. Dezember 2010

Entschuldigt bitte die schlechten Nachrichten, aber ich werde diese Saison nicht an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen und sicher auch bei keinen weiteren Wettkampf mehr an den Start gehen. Die Vorbereitung verliefen dieses Jahr ein wenig holperig, daher die Absage. Beste Grüße - Euer Clemens


"Dreams on Ice" und "Bosch on Ice"

Dienstag, den 20. Juli 2010

Ich hatte erst kurz davor von dem Schaulaufen gehört. Natürlich war bereits alles ausverkauft. Aber trotzdem wurde es mir von der Eishalle in Shinyokohama, wo ich jede Woche trainierte, ermöglicht, eine der begehrtesten japanischen Shows zu bewundern: "Dramas on Ice". In der diesjährigen Show wurde das Publikum neben der japanischen Eiskunstlaufelite auch von europäischen Spitzenläufern unterhalten.

Ich hatte ja bereits einige Shows in meinem Leben gesehen, aber wenn innerhalb von wenigen Minuten angefangen von einem 13jährigen japanischen Nachwuchstalent über die aktuellen Einzeljuniorenweltmeister und Topläufer wie Fumie Suguri, Yasuharu Nanri, Akiko Suzuki, Takahiko Kozuka, Miki Ando, Stéphane Lambiel, Laura Lepistö, Evgehni Pluschenko, Mao Asada und Daisuke Takahashi vorgestellt werden und ein paar ihrer spektakulärsten Elemente zum besten geben, dann bin auch ich ein wenig überwältigt.

Die Show war sehr schnelllebig und natürlich wie nicht anders gewohnt perfekt inszeniert. Eine für jeden Läufer abgestimmte Lichtshow und Sitzplätze bis ans Eis stimulierten die Euphorie des Publikums.

Am meisten haben mich die energiegeladenen Programme von Akiko und Stéphane mitgerissen. Stéphane trat, anders als ich gewohnt war, mit einem jazzigem Programm auf. Eher traurig, aber dennoch traumhaft waren die Programme von Daisuke und Laura. Interessant ist außerdem, dass die Choreographie zu Daisukes "Valse d'Amélie" in Zusammenarbeit mit Stéphane entstanden ist.

In der Halbzeitpause konnte ich dann sogar hinter den Kulissen kurz mit Takahiko, Stéphane und Yasuharu ein paar Worte wechseln. Selbst Yasuharu konnte sich noch an mich erinnern, da wir bereits einige Wettkämpfe zusammen bestritten hatten.

An etwa der selben Stelle, nur eine Woche zuvor hatte ich mit meiner Abteilung bei Bosch gestanden, um ein Gruppenfoto aufzunehmen. Mein Gruppenleiter hatte uns alle dazu eingeladen, am Wochenende zum öffentlichen Laufen zu gehen. Fast alle waren gekommen und versuchten ihr Glück auf diesen zwei unglaublich dünnen Kufen. Wir hatten eine Menge Spaß.


Mit besten Grüßen aus Japan Euer Clemens


Japan-Aufenthalt 2010

Dienstag, den 01. Juni 2010

Drei aufregende Monate sind vorrüber und drei spannende Monate liegen noch vor mir. Die Hälfte meiner Praktikumszeit in Japan ist nun schon wieder vorbei. Ich genieße die Zeit hier sehr und sammle neue Motivation für die kommenden Aufgaben.

Japan ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich hatte schon einiges über das Land und die Menschen gelesen und hatte folglich eine grobe Vorstellung von dem, was mich erwarten würde. Taucht man dann hier in das Großstadtleben von Tokyo und Yokohama ein, wird man trotzdem jedesmal wieder aufs Neue überrascht. Ich meine, ich komme auch aus einer Großstadt, aber das ist nicht wirklich vergleichbar. Im Ballungsgebiet Tokyo leben sogar bis zu 10mal so viel Menschen wie in Berlin. Im Alltag angekommen, gewöhnt man sich aber relativ schnell an die vielen kleinen kulturellen Unterschiede. Vieles muss man einfach nur mal gemacht haben, auch wenn man nicht jede japanische Verhaltensregel auf Anhieb versteht.

Neben meinem Praktikum habe ich versucht auch den ein oder anderen Ausflug zu machen. Während den nationalen Feiertagen im Mai zum Beispiel bin ich mit ein paar Freunden durch Japan gereist. Dabei haben wir an berühmten Sehenwürdigkeiten, aber auch an ganz abgelegenen Plätzen Halt gemacht.

Neben den vielen neuen Erfahrungen habe ich das Eislaufen natürlich auch nicht vergessen. In Shin-Yokohama, ganz in der Nähe von mir, hat mich Herr Sato und seine Frau super nett empfangen. Dort trainiere ich nun jede Woche zwei Mal, bevor ich zur Arbeit gehe. Das ist nicht wirklich viel, aber immerhin macht es viel Spaß. Dabei stand ich auch bereits mit Takahiko Kozuka und Shizuka Arakawa zusammen auf dem Eis.

Das war's fürs erste aus Japan. Ich meld mich bald wieder. Euer Clemens


Mont Blanc Trophy 2010

Mittwoch, den 10. Februar 2010

Es war meine wahrscheinlich beste Kür in dieser Saison. Auch wenn meine Leistung insgesamt immer noch sehr durchwachsenen war, gab es mit dem 5. Platz zum ersten Mal wieder Weltranglistenpunkte. Damit ist die Saison für mich nun leider schon wieder beendet. Alles in allem ein doch sehr enttäuschender Winter. Deshalb möchte ich mich hier noch einmal bei all denjenigen entschuldigen, die sich mehr von mir erhofft hatten. Trotzdem vielen Dank für eure Unterstützung. Ich werde jetzt noch ein bisschen trainieren und freue mich natürlich schon riesig auf Japan. Bis dahin.

Euer Clemens


Deutsche Meisterschaft 2010

Samstag, den 19. Dezember 2009

Leider lief es dieses Jahr nicht so gut. Trotz guter Vorbereitung war ich zu verkrampft, um meine Leistung aus dem Training im Wettkampf umzusetzen. Am Ende erzielte ich mit 153,63 Punkten den 7. Platz. Aber ich lass den Kopf nicht hängen, denn auf ein Tief folgt ja meist ein Hoch.
Vielen Dank für Eure Unterstützung. Frohe Weihnachten.

Euer Clemens


Online!

Dienstag, den 16. Dezember 2009

Endlich ist es soweit. "www.clemens-brummer.de" ist seit dem 16. Dezember 2009 online. Ich hoffe, euch gefällt die Seite. Ich freue mich natürlich sehr über euer Feedback bzw. eure Anmerkungen. Viel Spaß beim Stöbern.

Euer Clemens